Umbau Motor

Ehemalig war er stolzer Besitzer eines 112Ps Benzinmotor (Wasserboxer), der mit 16 Liter SuperPlus auf 100 Kilometern gefüttert werden wollte. Da a) 16 Liter Verbrauch so wie  b) das weltweite Tankstellennetz für ROZ98 Super Benzin nicht wirklich für eine Weltreise einladen. Musste das geändert werden.

Ein Diesel musste her!

Und zwar einer der auch die allerletzte Dieselqualität anspruchslos verdaut. Und zur Not auch ohne Strom oder elektronischer Überwachung immer brav weiter läuft. Der 69Ps Turbodiesel der serienmäßig im T3 verbaut war erfüllt diese Kriterien zwar alle, aber mal ehrlich, da würde der Björn als stolzer Besitzer  von 112 Benzin Pferdchen nicht mitmachen. Außerdem will ich mir gar nicht vorstellen wie wir mit einem aus dem VW Golf II stammenden 1,6L Motörchen mit mehr als 2,5 Tonnen auf über 5000 Höhe die Berge hochschieben müssen.  Geht Gar nicht!

Die Lösung heißt also Fremdmotor:

Ok sooo fremd nun auch nicht. Es bleibt ein VW-Motor, aber einer aus dem VW Passat. Er heißt AAZ und hat 1,9L Hubraum. Damit leistet er mit Ladeluftkühler ca. 95 Ps und ist als Vorkammerdiesel eher verwandt mit einen Traktor- als mit einem modernen PKW-Motor. Genau richtig.

Und so nahm der Umbau seinen Lauf…

Ein Kommentar

Ein Gedanke zu „Umbau Motor

  1. Robert

    im sommer kann ja jeder 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: